News

10.02.2021

Filmprojekt "Hund"

"Hund" ist ein Kurzfilm von Autor/Regisseur Max Evans, der in London spielt und einem Jungen folgt, der an Selektivem Mutismus leidet, als er den Tag der Scheidung seiner Eltern erlebt.

Der Protagonist Jake leidet unter Selektiven Mutismus, einer schweren Angststörung. Das Filmteam hat sich zusammengetan, um auf diese Erkrankung aufmerksam zu machen und zu verstehen.

′′Hund′′ zeigt die Geschichte über den 7-jährigen Jake, der während der Scheidung seiner Eltern die Welt um ihn herum zerbricht, verzweifelt versucht, an seinen besten Freund - seinen Hund Gersten - festzuhalten.

Auf Grundlage der persönlichen Erfahrung des preisgekrönten Schriftstellers / Regisseurs Max Evans porträtiert 'Hund' die emotionale Wut, Verwirrung und den Schmerz der Scheidung aus einer meist übersehenen Perspektive - die des Kindes.

Mit den Themen Angst und Selektiven Mutismus auseinanderzusetzen, erkundet der Film auch die tiefe und schöne Verbindung zwischen Kind und geliebtes Haustier.

Folgen Sie dem Projekt auf www.facebook.com/hundashortfilm für weitere Informationen, Insights und Updates, während der Film zum Leben erweckt wird.