Bücher über Mutismus

Nachfolgend geben wir Ihnen einige Buchtipps


Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

 
Titel: Mutismus im Kinder-, Jugend- und Erwachsenenalter
Autoren: Boris Hartmann, Michael Lange
64 Seiten
Verlag: Schulz-Kirchner, Idstein, 6. Auflage 2013
ISBN: 978-3824805068

Preis EUR 9,49

Wenn Sie das Buch bei Amazon bestellen möchten, bitte hier klicken.

Die Kommunikationsstörung Mutismus gehört zu den ungewöhnlichsten Störungsbildern. Es wird geschwiegen, obwohl ein Sprechvermögen und eine Sprachentwicklung bei der betroffenen Person vorliegen. Immer noch wird das Schweigen im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter als trotziges Willkürverhalten missverstanden und in seiner Bedeutung für die gesamtpersonale Entwicklung unterschätzt, obwohl die psychosozialen Begleitumstände einer mutistischen Symptomatik gravierend sein können: soziale Isolation, erschwerte Kindergartenzeit, Schulprobleme, Depressionen und reduzierte Berufsperspektiven.

Die genannten Problemfelder haben in der Regel Rückwirkungen sowohl auf die seelische Entwicklung
der schweigenden Person als auch auf das Zusammenleben der Familie. Nicht selten sind die Angehörigen nach einer anfänglichen Phase des mitfühlenden Engagements ähnlich überfordert und resignativ wie die Mutisten selbst, erst recht, wenn sich die Suche nach einer geeigneten Behandlungsmöglichkeit als Odyssee des Leidens herausstellt.

Der vorliegende Ratgeber ist der erste seiner Art. Familienangehörige, Betroffene sowie Interessierte aus therapeutischen und pädagogischen Berufen finden darin die wesentlichen Erkenntnisse über Mutismus im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter fundiert dargestellt. Themen sind: Erscheinungsbild und weitere Verhaltenskomponenten bei Schweigenden, Mutismus vs. Autismus, Erklärungsmodelle, Leserbriefe von Ratsuchenden, Beratungshilfen für den Kindergarten und die Schule, Mutismus bei Erwachsenen, therapeutische Möglichkeiten, (Internet-)Adressen und weiterführende Hinweise.


  
Titel: Gesichter des Schweigens
Autor: Boris Hartmann
352 Seiten
Verlag: Schulz-Kirchner, Idstein, 4. Auflage 2013
ISBN: 978-3824803361

Preis EUR 34,99

Wenn Sie das Buch bei Amazon bestellen möchten, bitte hier klicken.

Was ist Mutismus? Welche Auswirkungen hat er auf die Eltern, die Geschwister, auf die Betroffenen selbst? Ist eine Therapie notwendig oder sollte man auf eine selbständige Abschwächung des angstbedingten Schweigens hoffen? Wer vom Mutismus betroffen ist oder aus der Elternperspektive den Weg in den Rückzug mitverfolgt, spürt die Gefährdung einer gesamtpersonalen Entwicklungshemmung, auch wenn Fachleute immer noch auf eine verlängerte Trotzphase verweisen, den Mutismus mit Schüchternheit verwechseln oder das Prinzip Gelassenheit propagieren, um auf Zeit zu setzen. Mutismus hat aber keine Zeit. Schweigen bedeutet Isolation, erzeugt die ersten Einbußen in der Lebensqualität bereits im frühen Kindesalter und wird, wenn eine Therapie die kommunikative Öffnung nicht herbeizuführen vermag, zu einer komplexen Lebenssackgasse im Jugend- und Erwachsenenalter mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit
einer depressiven und/oder angstinduzierten Selbstgefährdung.
In der Fachliteratur sind Lebenswege von schweigenden Menschen ausschließlich in Falldarstellungen,
so genannten Kasuistiken, zu finden. Eine Beschreibung der alltäglichen Lebensbewältigung aus der Sicht der Selbstbetroffenheit sucht man vergeblich. Diese Lücke in der qualitativen Sozialforschung wird nun geschlossen, indem Eltern und Betroffene selbst zu Wort kommen. In zehn (Auto-)Biographien werden in zum Teil bedrückender Weise die psychosozialen Konsequenzen des Schweigens im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter geschildert. Darüber hinaus verdeutlichen die unterschiedlichen Behandlungsverläufe die weit verbreitete Unspezifität der therapeutischen Versorgung von Schweigenden, aber auch:
das System Mutismus.
An dieser Stelle setzt die in eigener Praxis entwickelte Systemische Mutismus-Therapie, abgekürzt SYMUT, an. Mit der Darstellung der einzelnen Therapiemodule und der Didaktik des vierstufigen Behandlungsmodells wird eine direktiv auf das Sprechen ausgerichtete Behandlungsmethode aufgezeigt, die Aspekte des Spracherwerbs ebenso berücksichtigt wie aufrechterhaltende Erziehungsmuster des familiären Systems. Dabei zeigt sich: Leben mit Mutismus ist ? kein Schicksal! Das vorliegende Buch will Mut machen. Erfreuliche Entwicklungen zeugen davon, dass Mutismus nichts Schicksalhaftes ist.


  
Titel: Der Junge in der Nussschale
Autor: Anne Gauß
40 Seiten
Verlag: Iskopress, Salzhausen, 2. Auflage 2013
ISBN: 978-3894033675

Preis EUR 14,50

Wenn Sie das Buch bei Amazon bestellen möchten, bitte hier klicken.

Emil, der Junge in der Nussschale, bekommt manchmal kein Wort heraus. Dann bleibt er stumm, obwohl er sehr gut sprechen kann. Doch zu seinem Glück trifft Emil eine Zauberin, die ihm auf ihre ganz besondere Art hilft. – Emil leidet unter einer Kommunikationstörung, die als Mutismus bezeichnet wird. Aber das Buch wendet sich auch an Kinder mit kommunikativen Schwierigkeiten anderer Art. Schüchterne Kinder, Kinder die stottern und sich als Außenseiter erleben, Kinder die viele Ängste haben, hochsensible Kinder – sie alle werden mit der Geschichte dazu ermutigt, sich etwas zuzutrauen und die eigenen Grenzen zu erweitern.


  
Titel: Wenn Kinder schweigen. Redehemmungen verstehen und behandeln - Ein Praxisbuch
Autor: Reiner Bahr
160 Seiten
Verlag: Patmos, Ostfildern, 6. Auflage 2015
ISBN: 978-3843601986

Preis EUR 14,90

Wenn Sie das Buch bei Amazon bestellen möchten, bitte hier klicken.

Sie schweigen beharrlich in fremder Umgebung, obwohl sie als normal entwickelte Kinder eigentlich sprechen könnten und dies in vertrautem Rahmen auch tun: Kinder mit selektivem Mutismus. Gerade in Schule und Kindergarten, beim Arztbesuch löst ihr Verhalten oft Irritationen, Verunsicherung und Unverständnis aus. Was sind die Ursachen dieser bisher wenig verstandenen Angst- und Kommunikationsstörung? Warum gestaltet sich die Begegnung mit diesen Kindern so ausgesprochen schwierig? Dieses Buch erklärt kompetent und gut verständlich das Phänomen des selektiven Mutismus mit seinen Facetten und Ursachen. Es zeigt, wie Eltern und Lehrer durch eine Vielzahl von Spielen und Arbeitsformen einen kommunikativen Zugang zu ihren Kindern bzw. Schülern finden, die achtsam begleiten und emotional unterstützen können.


  
Titel: Selektiver Mutismus bei Kindern
Autor: Nitza Katz-Bernstein
261 Seiten
Verlag: Ernst Reinhardt, München, 4. Auflage 2015
ISBN: 978-3497025305

Preis EUR 24,90

Wenn Sie das Buch bei Amazon bestellen möchten, bitte hier klicken.

Nitza Katz-Bernstein erläutert in ihrem Buch die verschiedenen Arten von Mutismus und grenzt sie zu anderen (Sprach-)Störungen ab. Sie definiert die Störung, beschreibt ihr Erscheinungsbild und ihre Diagnose. Sehr anschaulich stellt die Autorin mögliche Therapieformen dar und zeigt auf, wie die Behandlungsstunden gestaltet werden können. Sie kombiniert dabei unterschiedliche Zugänge und Methoden; sowohl aus dem psychotherapeutischen als auch aus dem sprachtherapeutischen Bereich. Auch die Frage, ob und ab wann es sinnvoll ist, die Eltern / Angehörigen von der Therapie auszuschließen, wird beantwortet.


  
Titel: Mut zum Sprechen finden. Therapeutische Wege mit selektiv mutistischen Kindern
Autor: Nitza Katz-Bernstein, Erika Meili-Schneebeli, Jeanette Wyler-Sidler
220 Seiten
Verlag: Ernst Reinhardt, München, 2. Auflage 2012
ISBN: 978-3497023301

Preis EUR 24,90

Wenn Sie das Buch bei Amazon bestellen möchten, bitte hier klicken.

Kinder mit selektivem Mutismus fordern die Kompetenz der Therapeutin und ein besonderes Einfühlungsvermögen. Denn das beharrlich schweigende Kind wendet sich möglicherweise ab oder reagiert auf Angebote feindselig. Wie überwindet man das hartnäckige Schweigen in der Therapie? Wie gestaltet sich der Transfer in den Alltag? Welche Techniken sind hilfreich? Die Autorinnen aus unterschiedlichen Fachdisziplinen zeigen in sieben Falldokumentationen 4- bis 10-jähriger Kinder, wie die therapeutische Arbeit verlaufen kann. Die Fälle sind klar strukturiert: Neben Informationen über das Kind, Diagnostik und Therapiezielen stehen die angewandten Methoden und die ausführliche Darstellung der therapeutischen Meilensteine im Mittelpunkt.


  
Titel: Mutismus - Schweigende Kinder und Jugendliche im Gespräch, Erfahrungen mit Gruppen
Autor: Hildegard Brand
184 Seiten
Verlag: Pabst Science Publishers, Lengerich, 1. Auflage 2009
ISBN: 978-3899675498

Preis EUR 15,00

Wenn Sie das Buch bei Amazon bestellen möchten, bitte hier klicken.

Mutistische Kinder und Jugendliche faszinieren und verunsichern ihre Umwelt. Fördernde und hemmende Reaktionen werden ausgelöst. Das Bewusstsein, dass schweigender Rückzug ""nur"" Ausdruck einer Kommunikationsstörung ist, kann der erste Schritt zu einem entspannten Umgang miteinander sein - und eine wichtige Basis für konstruktive Veränderungen.Hildegard Brand, Diplom-Psychologin und Psychotherapeutin, berichtet über Erfahrungen, die sie in den letzten 30 Jahren mit schweigenden Kindern und Jugendlichen machen konnte. Die gemeinsame Arbeit in einer Therapiegruppe mit Stotternden wurde selbstverständlich.Tragendes Element aller unterstützenden Maßnahmen ist die Gemeinschaft, in der der Mutist nicht der Einzige mit kommunikativem Rückzug ist, in der man weder gedrängt noch verschont, sondern zunehmend normal gefordert wird. Neue Motivationen entstehen, Defizite werden aufgeholt, Unsicherheiten und Ängste abgebaut, aktive Bewältigungsstrategien entwickelt.Der Mut, sich verbal einzubringen, wächst, und jeder ist auf einem guten Weg, der die Therapie abschließen kann mit der selbstbewussten Aussage: Ich war ein schweigendes Kind.


  
Titel: Wenn fremde Anwesenheit verstummen lässt... - Leben mit selektivem Mutismus
Autor: Sandra Melliger
88 Seiten
Verlag: Book on Demand, Norderstedt, 2. Auflage 2012
ISBN: 978-3848232109

Preis EUR 12,50

Wenn Sie das Buch bei Amazon bestellen möchten, bitte hier klicken.

Ein Leben mit selektivem Mutismus ist nicht einfach. Niemand versteht das Schweigen und die meisten interpretieren es als unhöflich oder trotzig. Doch wie es hinter der Fassade aussieht, wie sich die Betroffenen dabei fühlen und wie oft sie möglicherweise selbst über ihr eigenes Verhalten frustriert sind, ahnt dabei niemand. Sandra Melliger schreibt über ihr leben und ihre Erfahrungen.
Sandra Melliger wurde 1981 im Limmattal im Kanton Zürich in der Schweiz geboren. Seit dem Kindergarten litt sie selbst an selektivem Mutismus, was sich bis in's Erwachsenenalter hinzog. Daher konnte sie im Berufsleben und in der Gesellschaft noch lange nicht Fuss fassen und schloss ihre erste Berufsausbildung erst kurz nach Ihrem 30. Geburtstag ab. Heute arbeitet sie als Webdesignerin.

  
Titel: Schweigende Kinder: Formen des Mutismus in der pädagogischen und therapeutischen Praxis
Autor: Ornella Garbani-Ballnik
293 Seiten
Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, 1. Auflage 2009
ISBN: 978-3525402016

Preis EUR 35,00

Wenn Sie das Buch bei Amazon bestellen möchten, bitte hier klicken.

Hilfe, mein Kind spricht nicht! Endlich ein Elternratgeber für den Umgang mit schweigenden Kindern.Wenn ein Kind schweigt oder kaum spricht, sind vor allem seine Eltern sehr verunsichert, sie sind emotional berührt und suchen bei sich selbst nach Fehlern in der Erziehung und Kommunikation. Allzu leicht halten sie sich für inkompetent. In den letzten Jahren häufen sich die Fälle von Kindern, die vor allem im Kindergarten und in der Schule oder auch zu Hause in der Familie schweigen. Für Pädagogen und Therapeuten gibt es inzwischen Fachliteratur zum Thema; Ornella Garbani Ballnik hat selbst das Buch Schweigende Kinder (2009) zum diesem Thema veröffentlicht. Aber ein fokussierter Ratgeber für die betroffenen Eltern fehlte bisher. Eltern schweigender Kinder wollen meistens zuerst zur Selbsthilfe greifen. Hierfür gibt das Buch den Eltern praktische Vorschläge an die Hand, wie sie die Kommunikationsfähigkeit ihres Kindes fördern können, wie sie sich selbst und ihrem Kind mehr Sicherheit im sprachlichen Umgang miteinander verschaffen und wie sie mit Lehrern und Erziehern gut zusammenarbeiten können. Sie lernen zu verstehen, warum ihr Kind schweigt, sie erfahren, was sie konkret selbst tun können, um ihrem Kind Brücken zu bauen. Dafür ist es wichtig, dass die Eltern ihren eigenen Kommunikationsstil erkennen und den Bedürfnissen des Kindes anpassen. Das Buch macht außerdem Mut, auch wenn das Kind noch sehr jung ist, therapeutische Hilfe anzunehmen. Eltern finden in diesem Buch Hintergrundinformation, Beobachtungsübungen und konkrete Anleitungen zur Unterstützung ihres Kindes.

  
Titel: Unser Kind spricht nicht - Ratgeber für Eltern schweigender Kinder
Autor: Ornella Garbani-Ballnik
214 Seiten
Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, 1. Auflage 2012
ISBN: 978-3525402153

Preis EUR 20,00

Wenn Sie das Buch bei Amazon bestellen möchten, bitte hier klicken.

Schweigende Kinder fordern Pädagogen und Therapeuten auf eine besondere Art heraus. Wie kann man das Schweigen ertragen? Welche Gefühle werden dabei ausgelöst und was kann das Nichtsprechen sagen? Arbeiten ohne Antworten des Gegenübers verlangt einiges an Durchhaltevermögen und Achtsamkeit, damit der Dialog mit dem Kind in anderer Weise aufrechterhalten werden kann. Neben der geforderten Fähigkeit, sich ins szenische Spiel mit einem schweigenden Kind einlassen zu können, wird auch die Bedeutung der Triade, der Mentalisierung und der Spielfähigkeit für die Kommunikations- und Sozialisationsentwicklung dargelegt. Dabei werden Erkenntnisse aus der Bindungsforschung und der Entwicklungspsychologie einbezogen. Die Behandlung von schweigenden Kindern wird als Prozess vorgestellt, der die Entwicklung des Kindes und der Familie wie auch die therapeutische Beziehung umfasst. Es geht darum, das Schweigen als Teil der Sprache zu verstehen und in bestimmten Fällen sogar als Sprache selbst wahrzunehmen. Ziel ist es, die Schwierigkeiten schweigender Kinder zu erkennen. Dafür werden pädagogische und therapeutische Vorgehensweisen gezeigt. Außer dem selektiven Mutismus werden auch andere Formen des Schweigens beschrieben, zum Beispiel das Schweigen bei Spracherwerb oder bei affektiven Störungen.

  
Titel: Leben mit Mutismus
Autor: Kamala Kiby
90 Seiten
Verlag: Verlag Dr. Köster, Berlin, 1. Auflage 2015
ISBN: 978-3895748684

Preis EUR 9,95

Wenn Sie das Buch bei Amazon bestellen möchten, bitte hier klicken.

Wenn Kinder schweigen, können sich Angehörige, Freunde und andere Kontaktpersonen meist nicht in diese verschlossene Welt der Betroffenen hineinversetzen. Sie stehen dem Schweigen und den plötzlichen Wutausbrüchen hilflos gegenüber. Die Suche nach professionellem Rat ist nicht selten mit einer Odyssee durch die medizinischen Instanzen verbunden.
Kamala Kiby gibt mit der Beschreibung ihrer eigenen Erfahrungen einen Einblick in die Wahrnehmungs- und Gefühlswelt von Mutisten. Für sie ist Mutismus nicht nur ein Verständigungsproblem der Betroffenen sondern auch ein Verständnisproblem der Gesellschaft. Wo endet der individuelle Charakter eines Menschen und beginnen behandlungsbedürftige Defizite? "Mutismus ist keine schreckliche Krankheit", schreibt sie heute vor dem Hintergrund ihrer eigenen Erfahrungen und der Erkenntnis, dass es Lösungen gibt. Auch die Mutter von Kamala kommt in einem eigenen Beitrag zu Wort und beschreibt, wie sie die Schwierigkeiten in der Kindheit ihrer Tochter erlebt und wahrgenommen hat.
"Ich wollte mein großes Problem in eine große Chance umkehren", erklärt Kamala Kiby und erläutert ihre intensive Beschäftigung mit Mutismus, der eigenen Identitätsfindung und der Entwicklung eines neuen Selbstwertgefühls. Kamala Kiby hat heute zahlreiche Kontakte zu Betroffenen und zu Eltern von Betroffenen, gibt Rat und Hilfestellung. Das Buch soll Mut machen, den eigenen Weg zu finden.

  
Titel: Mutismus: Angst vor...!?
Autor: Simone Dräger
136 Seiten
Verlag: Books on Demand, Norderstedt, 1. Auflage 2016
ISBN: 978-3741237768

Preis EUR 16,99

Wenn Sie das Buch bei Amazon bestellen möchten, bitte hier klicken.

Wie fühlt sich der Mutismus an und woher kommt er? Ist Mutismus eine Angst oder noch mehr? Und warum löst er sich so schwer auf – oder ist er nach einer Besserung immer wieder neu da? Welche Erfahrungen helfen? Wie lässt sich der Mutismus beeinflussen? Was bringen Druck oder Akzeptanz und welche Rolle spielt Hochsensibilität?
In diesem Buch schildert die Autorin detailreich den selektiven Mutismus, ihre persönliche Erfahrungen damit und zeigt, dass „Sprachlosigkeit und Angst“ nur ein Teil des Ganzen sind.

  
Titel: Mutismus in der Schule
Autor: Otto Dobslaff
252 Seiten
Verlag: Psychoszial Verlag, Gießen, 1. Auflage 2013 (Reprint)
ISBN: 978-3837922929

Preis EUR 24,90

Wenn Sie das Buch bei Amazon bestellen möchten, bitte hier klicken.

Wenn Schüler plötzlich nicht mehr uneingeschränkt lautsprachlich kommunizieren können, obwohl sie durchaus über die erforderliche Kompetenz verfügen, führt dies bei Pädagogen und Mitschülern oft zu Unverständnis und Hilflosigkeit. Diese Unsicherheiten im Umgang mit den Schülern gilt es zu überwinden.

Auf der Basis umfangreicher empirischer Befunde und unter Berücksichtigung der vielfältigen schulischen Kommunikationsanforderungen arbeitet der Autor die Kennzeichen von Schulmutismus heraus. Die Analyse verdeutlicht, dass sich mutistisches Verhalten in der Schule nicht allein auf das aktuelle Sprechunvermögen beschränken lässt, sondern ein vielschichtiges Phänomen ist, das in der Tendenz Auswirkungen auf die gesamte Persönlichkeit hat.

  
Titel: Mutismus: Erwachsene ohne spontane, impulsive Inituitivsprache
Autor: Nina Onawa
180 Seiten
Verlag: Books on Demand, Norderstedt, 1. Auflage 2015
ISBN: 978-3734761690

Preis EUR 12,99

Wenn Sie das Buch bei Amazon bestellen möchten, bitte hier klicken.

Die Autorin beschreibt ihre Erfahrungen mit der Sprechwelt. Bezug nimmt sie ab ihrer Kindheit zu Eltern, Schule und Freunden, später zu Kollegen und ihrer eigenen Familie.

Wie nimmt ein Kind das Sprechen wahr, wenn es für das Kind so bewusst wird, dass es das Sprechen skeptisch zu kategorisieren scheint?
Welche Auswirkungen hat es für das Selbstkonzept und den Aufbau wie die Pflege sozialer Netze?
Welche Kompensationen nimmt das Kind vor? Welche Sinnesmodalitäten sind betroffen und welche Veränderungen sind auch im Erwachsenenalter noch neuronal umorganisierbar?
Wie kann sich ein Erwachsener reflektieren und Alternativen für Änderungen finden?

Wissenschaftler, Pädagogen, Therapeuten und neurologisch Interessierte wie Versierte sowie Betroffene oder Angehörige können Zusammenhänge entdecken und Anregungen auch für andere neurologische bzw. psychologische Erkrankungen entnehmen.
Eltern, die die Perspektive eines Kindes durch diese Biographie mit verändertem Blick wahrnehmen, können Ideen entwickeln, ihr Kind zu verstehen und zu unterstützen.

Auch Versierten rund um den Autismus und Asperger werden Inhalte vertraut vorkommen.

  
Titel: Das Angstbuch
Autor: Borwin Bandelow
384 Seiten
Verlag: Rowohlt Taschenbuch, Reinbek, 12. Auflage 2006
ISBN: 978-3499619496

Preis EUR 9,99

Wenn Sie das Buch bei Amazon bestellen möchten, bitte hier klicken.


Wie kommt es, dass Menschen von Angst zerfressen werden? War es die Stiefmutter oder die überfürsorgliche Mutter, die zu strenge Sauberkeitserziehung oder die autoritäre Vater? Sind Onanie, Koitus interruptus, Gedanken an schmutzigen Sex oder außerehelicher Verkehr die Ursachen? Sind es die falsche Atemtechnik, zu wenig frisches Gemüse, zu wenig Schlaf, zu viel Pizza? Sind Einzelkinder stärker gefährdet? Ist die kleine Schwester schuld, die immer bevorzugt wurde? Fördert unsere schnellebige Zeit den Stress? Sind die Medien oder das Internet verantwortlich?

Lange Zeit gab es keine schlüssige Erklärung für die Entstehung von Ängsten. Doch in jüngerer Zeit hat die Angstforschung viele neue Erkenntnisse gewonnen. Jetzt werden sie zum ersten Mal in allgemein verständlicher Form zusammengefasst.

  
Titel: Mutismus - Integrations und Fördermöglichkieten von Kindern
Autor: Nicole Alfert
148 Seiten
Verlag: VDM Verlag, Saarbrücken, 1. Auflage 2009
ISBN: 978-3639135992

Preis EUR 59,00

Wenn Sie das Buch bei Amazon bestellen möchten, bitte hier klicken.

Max jetzt sag doch was!? Verwunderung, Unbehagen oder Unverständnis. Auf diese Reaktionen treffen die meisten Mutisten im Laufe ihres Schweigens immer wieder. Jegliche Erklärung, warum ein Kind beharrlich schweigt, obwohl es sprechen könnte und trotz aller entgegengebrachter Freundlichkeit, gutem Zureden oder trotz Schimpfen nicht spricht, fehlt. Was steckt dahinter, dass Menschen eine erlernte und ausgebildete Fähigkeit nicht verwenden, obwohl diese weder verloren gegangen, noch organisch blockiert ist? Die Autorin führt in ihrem Buch zunächst die theoretischen und therapeutischen Zusammenhänge auf, bevor im letzten Teil die ausführliche Darstellung und Analyse eines aus der Praxis stammenden Fallbeispiels erfolgt. Weiterhin hat sie in diesem Zusammenhang Möglichkeiten der Integration und Förderung ? besonders im Hinblick auf den schulischen Kontext ? beleuchtet und diskutiert. Im heutigen modernen Zeitalter, in dem es scheint als würde pausenlos geredet und permanent über Emails, Chatprogramme und SMS kommuniziert, ist es umso wichtiger, schweigenden Kindern entgegen zu treten und ihnen mit viel Geduld und Hilfe bei Seite zu stehen.

  
Titel: Aurelia sagt nie Danke
Autor: Janne Jesse
64 Seiten
Verlag: Books on Demand, Norderstedt, 1. Auflage 2015
ISBN: 978-3734749568

Preis EUR 9,99

Wenn Sie das Buch bei Amazon bestellen möchten, bitte hier klicken.

Aurelia ist auf den ersten Blick ein Kind wie jedes andere. Sie liebt es, sich wild im Kreis zu drehen oder spannende Abenteuer zu bestehen. Dank ihrer lebendigen Fantasie wird ihr niemals langweilig.

Doch manchmal, in ganz bestimmten Situationen, verändert sich das kleine Mädchen mit den blonden Löckchen plötzlich – und nur wenige kennen den Grund für diese geheimnisvolle Wandlung.

  
Titel: Der stille Ritter Tom
Autor: Janne Jesse
64 Seiten
Verlag: Books on Demand, Norderstedt, 2. Auflage 2016
ISBN: 978-3741207402

Preis EUR 9,99

Wenn Sie das Buch bei Amazon bestellen möchten, bitte hier klicken.

Es war einmal ein stiller Ritter, der einsam durch die Lande zog.
Seine eiserne Schweigerüstung, die ihm früher oft Schutz geboten hatte, war nun schon alt und die einst drohenden Gefahren längst vorüber. Mit jedem Tag und jedem ungesagten Wort wurde die Rüstung schwerer und schwerer - aber es wollte dem Ritter einfach nicht gelingen, sie abzulegen.
Wird eine erstaunliche Begegnung vielleicht die Lösung bringen?

  
Titel: Das Mundschloss
Autor: Simoe Dräger
180 Seiten
Verlag: Book on Demand, Norderstedt, 1. Auflage 2015
ISBN: 978-3734796999

Preis EUR 59,00

Wenn Sie das Buch bei Amazon bestellen möchten, bitte hier klicken.

„Die ist doch stumm wie eine Parkuhr!“ – sagt eine Mitschülerin; „Sprich bitte mit uns!“, die Grundschullehrerin. Doch zu Hause ist alles anders: Dort wird geredet wie ein Wasserfall, gespielt, getanzt und sich verkleidet. Aber wieso spielt Simone nicht mit anderen Kindern?
Eine Irrfahrt führt sie in ihrer Jugend von einer Psychiatrie zu Essstörungen und später ins Kinderheim. Hier beschließt Simone, sich selbst zu therapieren und fängt an, Tagebuch über ihre Vergangenheit zu führen. Stets hatte sie gespürt, dass die vielen „Diagnosen“ falsch waren. Warum reden die anderen Kinder einfach so drauf los? Warum werden Hallo, Danke, Bitte zu demselben bedrückenden Problem wie jede denkbare andere Situation mit Menschen?
Später, als sie 17 ist, fällt durch eine Autoradiosendung ein relativ unbekanntes Wort, welches ihr hilft, den Grund für ihr Verhalten zu verstehen: selektiver Mutismus.

  
Titel: Väter und Mutismus - Eine bindungstheoretische Untersuchung
Autor: Maria-Katharina Rolf
80 Seiten
Verlag: VDM Verlag, Saarbrücken, 1. Auflage 2010
ISBN: 978-3639225280

Preis EUR 49,00

Wenn Sie das Buch bei Amazon bestellen möchten, bitte hier klicken.

Der Begriff Mutismus bezeichnet das Schweigen nach vollzogenem Spracherwerb bei voller Sprach- und Sprechfähigkeit. Dieses bisher wenig erforschte Phänomen zeigt in allen diesbezüglichen Untersuchungen eine Gemeinsamkeit: Die Mütter nehmen eine stark überbehütende Rolle ein. Diese Überbehütung kann zu einem symbiotischen Verhältnis zwischen Mutter und Kind führen, die den Vater als gleichberechtigten Teil des Systems Familie nicht mehr zulässt. Die Autorin Maria-Katharina Rolf hat zur Bedeutung der Vaterrolle für die selektiv mutistischer Symptomatik auf bindungstheoretischer Ebene geforscht. Sie stellt die Frage, ob der Vater seine Rolle ausführen und so das Kind im kommunikativen Sinne in seine soziale Umwelt einführen kann. Zwanzig betroffene Jugendliche nahmen an der Untersuchung teil und die Tendenz ist eindeutig. Das Buch bietet eine theoretische Einführung in die relevanten Bereiche der grundlegenden Thematiken des Mutismus, der Väterforschung und der Bindungstheorie. Resultierend daraus erfolgt eine Konkretisierung durch die Forschungsfrage: Besteht ein Zusammenhang zwischen der Bindung an den Vater und der Entwicklung mutistischen Verhaltens?

  
Titel: Das selektiv mutistische Kind in der Grundschule
Autor: Julia Titzer
124 Seiten
Verlag: Diplomica Verlag, Hamburg, 1. Auflage 2012
ISBN: 978-3842886766

Preis EUR 38,00

Wenn Sie das Buch bei Amazon bestellen möchten, bitte hier klicken.

Von der emotional bedingten Störung selektiver Mutismus betroffene Menschen schweigen trotz funktionsfähigem Sprechapparat und vollendeter Sprachentwicklung gegenüber bestimmten Menschen oder in definierten Situationen, während sie mit einem ausgewählten Personenkreis sprechen. Vor allem in der Schule stellt das Schweigeverhalten mutistischer Kinder im Hinblick auf die soziale Integration und auf den Erwerb sprachlicher Fähigkeiten im Deutschunterricht ein großes Problem dar. Neben hermeneutischen Studien, die dazu dienen, die Ätiologie und Symptomatik von selektivem Mutismus zu besprechen, wurde ein selektiv mutistisches Kind im Rahmen einer Einzelfallanalyse über den Zeitraum von fünf Monaten im Unterricht hinsichtlich seiner Entwicklung in den Kompetenzbereichen Lesen und Sprechen sowie auch bezüglich der Integration in die Klassengemeinschaft, beobachtet und Interviews mit dessen Mutter und Klassenlehrerin geführt. Die Untersuchungsergebnisse geben Aufschluss über die Bedeutung der Zusammenarbeit von Eltern und Lehrpersonen, sowie angstreduzierender Maßnahmen und die Verstärkung der nonverbalen Kommunikation durch die betreuende Lehrerin oder den betreuenden Lehrer.
  
Titel: Schweigende Kinder verstehen
Autor: Reiner Bahr
265 Seiten
Verlag: Universitätsverlag Winter, Heidelberg, 4. Auflage 2006
ISBN: 978-3825383312

Preis EUR 25,00

Wenn Sie das Buch bei Amazon bestellen möchten, bitte hier klicken.

Wenn Kinder schweigen, obwohl sie eigentlich sprechen können, nennen Fachleute dies selektiven (früher: elektiven) Mutismus. Das vorliegende Buch ist inzwischen ein Standardwerk der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Thema geworden. Der Autor entwirft darin eine Perspektive, die dabei helfen möchte, schweigende Kinder vor dem Hintergrund ihrer Ängste, Sorgen und Nöte zu verstehen. Schweigen wird als eine Form der Stressbewältigung angesehen, die aus der Perspektive der Kinder Sinn macht. Statistische Ergebnisse kommen ebenso zur Sprache wie die vielfältigen therapeutischen Zugänge.

  
Titel: Kommunikationsstörung Mutismus: Integration und Förderung von Kindern in den Schulalltag
Autor: Melanie Buß
128 Seiten
Verlag: Grin Verlag, München, 1. Auflage 2008
ISBN: 978-3638881777

Preis EUR 24,99

Wenn Sie das Buch bei Amazon bestellen möchten, bitte hier klicken.

Mutismus ist noch immer nur wenigen Menschen ein Begriff. Immer wieder werden Menschen mit Mutismus als dickköpfig und stur bezeichnet. Ihr Schweigen wird als Arbeitsverweigerung gedeutet. Und dies nicht nur von Laien, sondern auch von Ärzten, Psychologen und Pädagogen, von denen Eltern Hilfe erwarten. Im Kindergartenalter wird den Eltern meist vermittelt: „Das legt sich schon wieder”. Dies kann schwerwiegende Konsequenzen haben. Denn je länger eine Person schweigt, desto mehr manifestiert sich dieses Schweigen. Gerade in der Schule gestaltet sich der Mutismus als Problem. Hier wird mündliche Beteiligung am Unterricht und Eingliederung in den Klassenverband verlangt. Der Lehrer steht vor dem Problem, das Kind adäquat benoten und behandeln zu müssen. Mit meiner Arbeit möchte ich dazu beitragen, dass Mutismus bekannter wird und Verständnis für diese Kinder wecken. Vor allem möchte ich Lehrern helfen, einen Weg zu finden, mit diesen Kindern umzugehen und ihnen helfen zu können.

Wie kann man einen Schüler, der schweigt oder sogar generell die Mitarbeit „verweigert” in den Unterricht integrieren, mit ihm kommunizieren und ihn angemessen fördern? Dieser Frage möchte ich im Haupteil dieser Arbeit nachgehen. Es geht darum, mögliche Kommunikations- und Umgangsformen mit mutistischen Kindern
im Klassenraum sowie Möglichkeiten der sprachheilpädagogischen Intervention durch Lehrer aufzuzeigen. Angesprochen wird auch die Frage nach der Notengebung und Beschulung, die sich den Lehrern und Eltern immer wieder stellt.